Pränatale Diagnostik

"Endlich: Ich bin schwanger. Wir haben uns riesig gefreut.
Da ich fast vierzig bin, hat meine Frauenärztin einige zusätzliche Untersuchungen empfohlen.
Aber was ist, wenn mit unserem Wunschkind etwas nicht stimmt?"

Mit Pränataler Diagnostik können mitunter Erkrankungen und Fehlbildungen bereits vor der Geburt erkannt, teilweise Therapien eingeleitet oder besondere Vorbereitung für schwierige Geburten getroffen werden.

Unsere Beratung vor und nach Pränataler Diagnostik hat das Ziel, die Not der Betroffenen zu verstehen und ihre Kompetenz für die jeweils anstehenden Entscheidungen zu stärken. Gemeinsam werden Möglkichkeiten für das Aushalten und Bewältigen von Unsicherheiten und Angst entdeckt, sowie Perspektiven für das Leben mit einem behinderten Kind entwickelt.

Wir begleiten die Frauen unabhängig davon, für welchen Weg sie sich letztlich entscheiden.

Netzwerk Pränataldiagnostik

Im Netzwerk Pränataldiagnostik haben sich Einrichtungen zusammengeschlossen, die auf verschiedene Weise mit den Problemen vorgeburtlicher Untersuchungen und deren Folgen zu tun haben.

Vorgeburtliche Untersuchungen stellen die Betroffenen nicht selten vor schwierige Fragen:

  • welche Bedeutung haben die Befunde?
  • welche Konsequenzen hat die Diagnose?
  • wie sollen wir entscheiden?
  • welche Folgen hat eine Entscheidung für die persönliche Lebensplanung?
  • wie geht es anderen in dieser Situation?
  • wo finden wir konkrete Unterstützung?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Netzwerks Pränataldiagnostik möchten schwangere Frauen und Paare sowie deren Familien bei Fragen rund um die vorgeburtlichen Untersuchungen
beraten - begleiten - und ihnen helfen.

Sie können sich an jede der beteiligten Personen und Einrichtungen wenden. Bei Bedarf werden andere Kooperationspartner hinzugezogen.